Figuren ohne Gesicht nach Waldorf-Art

03. November 2019 | Kundenwünsche
 

Früher war es in der Waldorfpädagogik ganz üblich Blumenkinder Figuren und Spielpuppen ganz ohne Gesicht herzustellen. Mit kein Gesicht ist dabei die Nase, Augen und Mund gemeint. Sobald bei der Puppenherstellung das Gesicht aufgestickt wird, gibt man der Puppe schon vorab eine bestimmte Mimik vor. Dies soll allerdings dem spielenden Kind vorbehalten sein. Ist folglich eine Puppe in der Mimik bereits festgelegt, wird dem Kind die Möglichkeit genommen eigene Gefühle zuzuweisen. Beispielsweise ist es nicht mehr möglich in ein lachendes Puppengesicht ein trauriges zu interpretieren oder umgekehrt.
Die Puppe soll durch das Weglassen von Mimik, so der kindlichen Fantasie viel Raum lassen. Somit kann sie in einem Moment traurig oder wütend sein, und im nächsten Moment wieder fröhlich lachend. Das Kind sieht so in der Puppe immer das, was es gerade möchte.
 

Figur ohne Gesicht


So kommt es auch folglich immer wieder einmal vor, dass mir ein Wunsch geäussert wird, Figuren aus meinem Shop ohne Gesicht herzustellen. In diesem Thema waren es eine Dreiergruppe Hirten, welche ohne Nase, Augen und Mund angefertigt werden sollten. Das ist natürlich möglich, wie man sieht. Wenn auch sie den Wunsch haben die angebotenen Figuren ohne Gesicht zu erhalten, können sie diese Bemerkung ganz einfach während des Bestellvorgangs im Kommentarfeld hinterlassen.

Figuren ohne Gesicht